Zaunpfosten

Zaunpfosten

Bei A1 Zaundiscount bekommen Sie zu jeder Zaunanlage den richtigen Zaunpfosten bzw. Eckpfosten. Alle Zaunpfähle in unserem Angebot zeichnen sich durch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Die Zaunpfosten sind feuerverzinkt und dadurch vor Rostbefall bestens geschützt. Passend zu den Doppelstabmatten sind sie auch in verschiedenen Farben, z.B. verzinkt, grün oder anthrazit, lieferbar. Die farbigen Zaunpfähle sind zusätzlich pulverbeschichtet. Dadurch wird der Rostschutz noch weiter erhöht.

Zaunpfosten

Zaunpfosten

  • passend zu unseren Zaunmodellen
  • viele Zaunpfostenmodelle in zehn unterschiedlichen Höhen lieferbar
  • verzinkt, zusätzlich in RAL- oder Sondereffektfarben, z.B. moosgrün oder anthrazit, beschichtet
  • für unterschiedliche Einsatzzwecke
  • große Zubehörauswahl
Eck-Zaunpfosten
Eckpfosten
  • Eck-Zaunpfosten für den Zaunbau, passend für unsere Zäune
  • viele Eckpfosten in zehn unterschiedlichen Höhen lieferbar
  • verzinkt, zusätzlich in RAL- oder Sondereffektfarben, z.B. moosgrün oder anthrazit, beschichtet
  • für robuste Eckausbildung
  • große Zubehörauswahl

Welche Zaunpfosten sind die richtigen?

Viel Auswahl ist toll, macht die Wahl aber auch schwierig. Deshalb geben wir eine kleine Orientierungshilfe zum Kauf. Abgesehen von Zaunpfählen finden Sie auch Eckpfosten und Pfostenzubehör bei A1 ZAUNDISCOUNT.
Die Zaunpfosten Typ A (mit Kuststoff-Pfostenkappe) und Typ AA (mit Alu-Pfostenkappe) mit durchgehender Abdeckleiste sind die optimalen Zaunpfosten für unsere Doppelstabgitterzäune MAX und MORITZ. Eine preisgünstige Alternative stellt der Zaunpfosten Typ PM dar.
Der Zaunpfosten Typ P-fix, der durch hohe Steifigkeit dank der längs laufenden Sicken in seiner profilierten Abdeckleiste überzeugt, ist der ideale Zaunpfosten für unsere Schmuckzäune.
Die besonders edlen Zaunpfosten vom Typ HP lassen keine sichtbaren Schraubverbindungen von vorne erkennen. Sie sind als Typ HP-MA (mit Kuststoff-Pfostenkappe) bzw. HP-MAA (mit Alu-Pfostenkappe) für den Doppelstabgitterzaun MAX, als Typ HP-MO (mit Kuststoff-Pfostenkappe) bzw. HP-MOA (mit Alu-Pfostenkappe) für den Doppelstabmattenzaun MORITZ und als Typ HP-LP für die Schmuckzäune LONDON und PARIS erhältlich.
Universell für alle Zaunmodelle einsetzbar, kann der Zaunpfosten Typ U mit seinen U-Bügeln aus Edelstahl auch in unebenem Gelände zur einfachen Montage der Doppelstabmatten genutzt werden.

Zaunpfosten in verschiedenen Ausführungen

Erst der richtige Zaunpfahl verleiht Ihrem Doppelstabmattenzaun die nötige Stabilität. Daher bietet A1 ZAUNDISCOUNT eine große Auswahl feuerverzinkter Zaunpfosten und Eckpfosten in verschiedenen Farben, z.B. pulverbeschichtet in anthrazit oder moosgrün, an. Alle Zaunpfähle sind ideal zum Einbetonieren im Garten geeignet. Ein Aufschrauben auf Fußplatte oder Winkelfußplatte ist ebenfalls problemlos möglich.
Sofern der Zaunpfahl mit einer Abdeckleiste ausgestattes ist, kann Zaun – Sichtschutz ohne Befestigungsklemmen montiert werden. Um der zusätzlichen Windlast, die durch Einflechten von Sichtschutz in Doppelstabmatten entsteht, standzuhalten, empfieht sich der Einsatz einer Pfostenverstärkung, die einfach in den Zaunpfahl gesteckt wird.

Pfostenzubehör in großer Auswahl

Ein umfangreiches Zubehör-Sortiment rundet das Zaunpfosten-Angebot bei A1 ZAUNDISCOUNT ab: Abdeckleisten, vielfältige Fußplatten zum Aufschrauben der Doppelstabmatten auf Beton, L-Steinen oder abschüssigem Gelände, Pfostenkappen aus Aluminium oder Kunststoff und Zierkappen mit aufgesetzten Kugeln oder Würfeln warten in großer Auswahl darauf, für Ihren Gartenzaun entdeckt zu werden.

Wie werden die Zaunpfosten einbetoniert?

Damit ein Doppelstabzaun sicher steht und auch starker Windlast standhalten kann, müssen die Zaunpfosten fest verankert werden. Im Garten werden sie in aller Regel einbetoniert. Da ein Drittel bis ein Viertel des Pfostens im Erdreich verschwinden, muss der Zaunpfosten eine entsprechende Überlänge aufweisen. Bei A1 ZAUNDISCOUNT erhalten Sie, bis auf den Kurzpfosten Typ A, ausschließlich Pfosten, die zum Einbetonieren vorgesehen sind und daher den optimalen Überstand aufweisen.

Um die Pfosten einzubetonieren, muss zunächst ein Loch gegraben werden, das ca. 20 cm tiefer sein sollte als der nötige Überstand. Sofern nur ein oder zwei Löcher gegraben werden, kann dies sicher mit einem Spaten geschehen. Sollten jedoch mehr Löcher erforderlich sein, erleichtert ein Pfostenbohrer die Arbeit ungemein. Falls Sie diese Anschaffung scheuen, können Sie mit etwas Glück im benachbarten Baumarkt oder beim Baumaschinenverleih einen Pfostenbohrer mieten.

Die Löcher werden zunächst mit einer etwa 20cm hohe Kiesschicht angefüllt. Diese dient als Drainage und leitet eindringendes Regenwasser ab. Anschließend wird der Zaunpfahl hineingesetzt und ins Lot gebracht. Danach wird das Loch mit Fertigbeton / Estrichmörtel C 25-EN-DIN 13813 oder Werktrockenmörtel nach DIN 18557 (Garten- & Landschaftsbau-Beton) aufgefüllt. Der Beton wird durch Feststampfen verdichtet. Idealerweise wird der Beton nach dem Verdichten so glattgestrichen werden, dass vom Pfosten zum Erdboden hin ein leichtes Gefälle entsteht, das ein Ansammeln von Regenwasser verhindert. Abschließend sollte die korrekte Ausrichtung des Pfostens erneut überprüft werden, den wenn der Beton erst einmal fest ist, kann diese nicht mehr korrigiert werden.

Was muss beim Einbetonieren der Pfosten beachtet werden?

Das Fundamentloch sollte ca. 20-30 cm mehr Durchmesser haben als die breitere Seite des Zaunpfahls. Bei einem Pfosten von 60 x 40 mm sollte das Loch folglich einen Durchmesser von mind. 26 cm haben. Die Mindesttiefe beträgt 80 cm, um die Frostgrenze zu unterschreiten. Vor dem Setzen des Pfostens wir das Loch mit ca. 20-30 cm Schotter angefüllt, um die Drainagewirkung zu verbessern.

Wie hoch sollten die Zaunpfosten sein?

Die benötigte Länge der Zaunpfähle hängt von der Montage ab: Werden die Pfosten einbetoniert, sollten sie 50-60 cm länger sein als die Doppelstabmatten hoch sind. Werden die Pfosten hingegen auf Beton oder L-Steinen aufgedübelt, entspricht die Länge des Zaunpfostens in etwa der Zaunhöhe.

Welcher Beton sollte verwendet werden?

Wir empfehlen zum Einbetonieren der Zaunpfähle Fertigbeton / Estrichmörtel C 25-EN-DIN 13813 oder Werktrockenmörtel nach DIN 18557. Grundsätzlich sollte schnell abbindender Trockenbeton genutzt werden, denn dieser ist nach ca. 1 Std. bereits so weit ausgehärtet, dass weitere Arbeiten am Gartenzaun vorgenommen werden können.

Wieviel Beton benötigt man pro Pfosten?

Das kann man mit folgender Formel ausrechnen: Das Volumen des Fundamentlochs (r² * π * H) abzüglich des Volumens des einzubetonierenden Teiles des Zaunpfostens (B * T * H) ergibt das erforderliche Volumen in Liter.
In aller Regel werden 45-50 Liter Beton pro Loch benötigt.

Können Pfosten auf Beton oder L-Steinen montiert werden?

Um Ihren Doppelstabmattenzaun auf L-Steine oder Beton zu setzen, finden Sie passende Fußplatten bei A1 ZAUNDISCOUNT. Der Zaunpfosten wird mit den Fußplatten-Adaptern verbunden, dann kann beides auf das Fundament oder die L-Steine geschraubt werden.

Sie haben weitere Fragen zu unseren Pfosten? Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!